Bulk Order Deed

Aus UO Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Menu, welches beim Schneider oder Weber abgerufen werden kann: "Bulk Order Info" ruft die BODs ab, mit "Bribe" startet man den Bestechungsvorgang.
Ein Gutschein für einen Grossauftrag (engl. Bulk Order) bezeichnet in der Welt von Sosaria die Aufträge, die zu Beginn vorallem an Schmiede und Schneider vergeben wurden. Die mit der Kurzform BOD bezeichneten grauen (vom Schmied) und grünen (vom Schneider) Auftragsscheine wurden vor Ort beim lokalen Handwerker bezogen, konnten wie gewünscht befüllt und danach wieder für eine Entschädigung abgegeben werden.

Der Auftrag vom Schmied in grau Der Auftrag vom Schneider in grün

Gibt man einen Auftragsschein ab, kann man heutzutage sofort wieder einen neuen beziehen. Im Gegensatz zu früher ist es auch möglich, bis zu drei "gespeicherte" BODs abzurufen, ebenso gibt es kein Fähigkeiten-Minimum mehr, jeder Charakter (egal ob mit 0.1 oder 120 Skill) kann maximal alle sechs Stunden einen BOD beziehen. Dies wurde mit Publish 74 im Januar 2012 so eingeführt.

Mit Publish 74

Auch neu seit Publish 74 ist das Bestechen der NPC-Handwerker, damit man endlich an den lang ersehnten Grossauftrag herankommt... Das Vorgehen ist ganz einfach, solange es das eigene Bankkonto zulässt – Bestechen kann man die Handwerker nämlich nur mit harter Goldwährung, sprich: Goldmünzen.

Mit Publish 95

Die verschiedenen neuen BODs (v.o.l.n.u.r.): Zimmermann, Koch, Bogenbauer, Tüftler, Alchemist, Schreiber.

Seit Publish 95 (November 2016) gibt es für diverse weitere Berufszweige neue Arten von BODs.

Bei den Handwerker NPCs können mit BODs nun gezielt Belohnungen abgeholt werden. Wer die Punkte nicht verwenden will, kann sie "banken" um sie später einzulösen. Wer ein BOD abgibt, muss die BOD Belohnung sofort einlösen, überschüssige Punkte gehen dabei verloren. Wer die BOD Belohnung nicht abholt, kann keine weiteren BODs bei den Handwerker NPCs mehr abgeben bzw. abholen.

Neu sind Aufträge bei folgenden Berufsleuten möglich:

Und natürlich wie bisher für den Schneider (Tailoring) und den Schmied (Blacksmithy).


Weitere Informationen zum Thema

Persönliche Werkzeuge