Mondain

Aus UO Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Mondain ist als "der böse Zauberer" in Ultima und Ultima Online bekannt.

Zusammen mit seiner jungen Lehrtochter und späterer Braut Minax wollte er Sosaria unterjochen, was ihm jedoch gründlich misslang.

Ultima Geschichte

Auszüge aus der Geschichte von Ultima I:

"Mondain war der Sohn eines mächtigen Zauberers und lebte in dem Land Akalabeth. Wolfgang, sein Vater, hatte die Macht der Unsterblichkeit durch einen Rubin erlangt. Mondain war nicht nur sein Sohn sondern auch sein Novize. So versprach der Mentor seinen Novizen, das Geheimnis der Unsterblichkeit am Ende der Ausbildung zu teilen, doch Mondain wollte nicht so lange warten. Er empfand Neid gegenüber seinem älteren Bruder und übte sich andauernd im Magie wirken, quälte dabei Umwelt und Tiere und empfand kein Mitleid für sie.
Als er fünfzehn Jahre alt war, befahl sein Vater, dass er eine einjährige Pause von der Magie machen solle, und kündete ihm an, er würde bei der lokalen Abbey bei den Mönchen Demut und Mitleid lernen. Mondain war ausser sich und tötete daraufhin seinen Vater des Nachts, stahl ihm den Rubin und versuchte damit, die Welt zu versklaven. Er schuf ein schwarzes Rubin Exemplar, nannte ihn Gem of Immortality welcher ihn unsterblich machen sollte, und begann, Horden von Monstern gegen die Menschheit zu jagen.
Doch sein Versuch wurde von dem damals jungen, aber mächtigen Weissmagier British durchkreuzt. Gegen die beschworenen Horden von Mondain kam British aber allein nicht an, so beschwor er mit einem magischen Amulet ein mächtiges Mondtor zu seiner eigenen Welt, um von dort einen auserwählten Krieger zur Unterstützung zu erhalten. Dieser Krieger, dieser Fremde, folgte dem Ruf &nash; er war später bekannt als "der Avatar" oder "der Held". Er erkämpfte sich die vier im Lande verstreuten Edelsteine der damaligen Feudalherren und setzte sie zusammen. Durch sie war es ihm möglich eine Maschine zu aktivieren, die ihn durch Zeit und Raum reisen liessen und er gerade noch rechtzeitig bei Mondain ankam, bevor dieser seinen Rubin komplett zusammensetzte. So war Mondain noch nicht unsterblich und der Avatar erschlug ihn, während der Rubin in Dutzende Stücke zersplitterte."

Ultima Online Geschichte

Die Geschichte ist insofern deckungsgleich, als dass am Ende nach der Zerstörung des Rubins die Shards entstanden sind. Während Mondain in der UO Geschichte praktisch nie in Person vorkam, erlebte man als Bewohner der Länder Sosaria's Exodus, sein Nachkomme, und seine Kindsbraut Minax doch immer wieder einmal während Kriegen und Scharmützeln.

Persönliche Werkzeuge